Schulolypiade- organisiert von Schülern für Schüler

"Höher, weiter und schneller" in der BlueBox

 

Am Freitag vor den Herbstferien war es wieder einmal Zeit für ein sportliches Highlight an der Pestalozzi Schule. Von morgens um 8 Uhr bis zur zweiten Pause waren alle Viertklässler über ihre Klassenleitungen zur Vorausscheidung der Schülerolympiade eingeladen. In einer Sporthalle mit blau gefärbten Laufbahnen gehen Kindern nicht nur die Augen auf - auch können die Beine nicht still stehen!

Dass die Schülerolympiadeerst im März stattfindet, tut dem Bewegungsdrang der Kinder keinen Abbruch. So kann man doch die Talente der Schüler nicht früh genug erkennen und weiterentwickeln. Also habe ich in den beiden Wochen zuvor die Leichtathletikhalle "Am Finkenschlag" exklusiv für unsere Schule gebucht und acht Stationen zur Leichtathletik dort zu Papier gebracht. Die Inhalte beinhalteten natürlich die Kerndisziplinen der Schülerolympiade: 50m Sprint, Weitsprung, Stoßen und Staffellauf (4x 50m und die Staffel über "Banenkartons", quasi ein Hürdenlauf für Kinder).

Aber auch erweiternde Anforderungen gab es. So konnten Kinder beim Standweitsprung und dem Dreisprung so weit wie möglich in entfernte Messbereiche ("Zonen") springen und beim Klappmesser und dem Sprung auf den Kasten Körperspannung des gesamten Körpers, v.a. der Bauch- und Rückenmuskulatur, zeigen.

Der 100m- Lauf in einer Leichtathletikhalle ist für jedes Kind beim ersten Mal etwas besonderes. die Kurven sind überhöht, sodass man in der Kurve ohne Geschwindigkeitsverlust sich "hineinlehnen" kann. Einmal im Leben beim Sprint aus dem Startblock blitzschnell starten? Kein Kind sagt dazu nein! Höchstens sagt es "und wie geht das?"

Und wer hat den Kindern erklärt wie die Startblöcke zu benutzen sind? Wie Disziplinen auszuführen sind? Wer hat den Startschuss gegeben? Wer hat die Ergebnisse der sportlichen Leistungen notiert? Das waren alles die Kinder der selbst! In Kleingruppen von 2-4 Kindern, betreuten die Schüler der 4b jede Station in alleiniger Verantwortung. Selbst die Startnummern und Starterlisten schrieben Lara und Fabian aus der 4b. Die Bilder geben Zeugnis von den Aktivitäten:

Am Ende kamen 126 Schüler in acht Disziplinen zum Einsatz. Das sind 1008 Übungen die diese Kinder vorgeführt, kontrolliert und notiert haben. Mit Messgrößen wie Sekunden, Metern und Zentimetern. Angewandte Mathematik in einem sportlichen Bereich.

Als dann in Listen festgehalten wurde, welche Startnummer 2,90m , 3,20m oder gar 3,60m gesprungen ist, wurden diese Ergebnisse verwendet um das Starterfeld für die Schülerolympiade einzugrenzen. Dann sehen wir uns wieder: die Sportler, meine Wenigkeit und die faszinierende "blaue" Leichtathletikhalle.

   

Es verbleibt

mit sportlichen Grüßen
Ingo Grünwald