Theaterstück für unsere Mittelschüler:

Gesponsert von unserem Förderverein sowie der Initiative "Demokratie leben" kam zum wiederholten Male das Theater "Thevo" aus Nürnberg zu uns an die Schule, um ihre Neuproduktion von 2017 unseren Siebt- bis Zehntklässlern vorzuführen. Auf der Internetseite wird kurz der Inhalt dieses Theaterstückes mit aktuellem politischen Inhalt beschrieben:

"Seit zwei Wochen ist Faris, ein 15-jähriger Deutscher, verschwunden. Die Polizei ist auf der Suche nach ihm und ermittelt. Es wird angenommmen, dass sich Faris der radikalen Vereinigung "Brüder der Gerechtigkeit" angeschlossen hat und sich im Ausland befindet. In die Untersuchungen wird die gesamte Schule, an der Faris zuletzt für kurze Zeit war, miteinbezogen. Die Ermittler (Julie Gauthier vom französischen Dienst DCRI und ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes Hassan Nuri) gehen von Klassenzimmer zu Klassenzimmer und befragen die SchülerInnen.Trailer

 "Wo ist Faris": Im ersten Teil bekommen die SchülerInnen einen Einblick in die Arbeit der beiden Ermittler, im zweiten Teil werden sie Zeuge der Radikalisierung von Ben Mansour, einem 15-jährigen Deutschen, der sich später Faris nennt. Im dritten und letzten Teil haben die SchülerInnen die Möglichkeit, mittels direkten Eingreifens in das Theaterstück, das Verhalten von Leon bzw. Faris zu verändern.

 Im Stück rücken die Themen Rassismus, Angst vor Terroranschlägen und die Radikalisierung von Jugendlichen immer mehr in den Fokus und werden im dritten Teil des Stückes von den SchülerInnen zusammen mit den SchauspielerInnen interaktiv bearbeitet, das Klassenzimmer wird zum Forumtheater. Das Stück ist als Klassenzimmerstück inszeniert und hat insgesamt eine Länge von 70 Minuten, darin enthalten ist eine kurze Nachbesprechung mit den SchauspielerInnen."

Eine tolle Vorstellung für unsere Mittelschüler mit einem Inhalt, der im Anschluss noch genügend Raum für die Nacharbeitung ließ. Während des Stückes waren die SchülerInnen ab einem bestimmten Zeitpunkt aufgefordert, unterschiedliche thematische Abläufe vorzuschlagen und sich selbst einzubringen. Wir freuen uns auf eine nächste Vorstellung des Theaters "Thevo" aus Nürnberg!